Beraten, forschen, informieren, vertreten, zertifizieren, zusammenhalten – die Aufgaben, die sich der Verein Deutscher Zementwerke (VDZ) seit seiner Gründung 1877 selbst gestellt hat, sind vielfältig. Und ehrgeizig wie ein Wolkenkratzer-Projekt. Wie bringt man Qualität und Umweltverträglichkeit in Einklang? Wie tritt man überzeugend auf? Bei Letzterem konnten wir behilflich sein.

Der neue digitale Markenauftritt

Hält jedem Blick stand: Das harmonische Zusammenspiel von Typografie, Keyvisual und Fotografie sorgt für einen Auftritt, bei dem die Mischung einfach stimmt – ähnlich wie bei perfekt angerührtem Zement. An der Umsetzung wirken in einem intensiven Scrum-Prozess Profis aus den Bereichen Strategie, Text, Kommunikationsdesign, Back-/Frontend-Entwicklung und Projektmanagement mit.

UI Kit der Website

UI Kit und Custom Icon Set

Kontinuität ist das Zauberwort. Die Elemente des User Interface Kits basieren ebenfalls auf dem Raster im 30°-Winkel. Und auch der Betonprüfwürfel kommt wieder ins Spiel, in diesem Fall als zweidimensionales Quadrat für das Icon Set.

Custom Icon Set
Layout der Animation im Web, Überlagerung von Bild, Text und Keyvisual

Wissensportal und Filter

Eine Mammutaufgabe, an der kein Weg vorbeiführt. Alle der insgesamt über 10.000 Publikationen, Forschungsberichte, Weiterbildungsmöglichkeiten und Veranstaltungen müssen neu strukturiert werden. Um sie möglichst schnell und einfach für die Zielgruppe auffindbar zu machen – nach wissenschaftlichem Themenschwerpunkt.

Seminare und Veranstaltungen mit Buchungsprozess

Alle Weiterbildungsmöglichkeiten und Veranstaltungen können direkt innerhalb der Website gebucht werden. Die Preise berechnen sich je nach Umfang des Events dynamisch. Ein Indikator gibt Auskunft, ob noch freie Plätze verfügbar sind. Alle Seminar- und Veranstaltungsorte werden zusammen mit relevanten Hotels zentralisiert in TYPO3 hinterlegt. Ebenso die Geo-Koordinaten, wodurch eine dynamische Anfahrtsberechnung zum jeweiligen Ort durchgeführt werden kann. Auch die Darstellung der komplexen Veranstaltungsprogramme und der gesamte Buchungsprozess werden mit TYPO3 realisiert.

Buchungsprozess auf einem Laptop

Die Darstellung der komplexen Veranstaltungsprogramme und der komplette Buchungsprozess wurden ebenfalls mit TYPO3 abgebildet.

Tabellarischer Progammaufbau auf Tablet und Smartphone

Suche

Die ganze Website inklusive des Wissensportals ist durchsuchbar. Die Suchergebnisse werden nach Relevanz sortiert und in übersichtlichen Kategorien präsentiert, sodass Inhalte und Medien schnell gefunden werden können. Bei Tippfehlern oder der Verwendung von Synonymen macht die kontextsensitive Suche intelligente Vorschläge zur Eingabe.

Leistungen

Ordnung ist das halbe Leben. Der komplette Leistungskatalog des VDZ wird für die User der Website neu strukturiert, um diesen schnell und logisch nach Themenschwerpunkten erfassen zu können.

Das neue Erscheinungsbild

Wichtigstes Element im Corporate Design ist das Keyvisual. Es veranschaulicht die visuelle Übertragung des Prozesses „von Zement zu Beton“ und sorgt mit einer dynamischen Anwendung für hohe Wiedererkennbarkeit. Die optischen Täuschungen, die durch die Flächen und Formen entstehen, symbolisieren den innovativen Denkansatz und die Tatkraft des VDZ – mit der er die Zukunft der Branche gestaltet. Auch die Corporate Language überarbeiten wir und zeigen, wie aus einem Low-Interest- ein High-Interest-Thema werden kann. Der Schlüssel dazu: eine persönliche und humorvolle Ansprache auf Augenhöhe.

VDZ Mitarbeiter trägt neuen Sicherheitshelm bei einer Baustellenbesichtigung

Logo und Claim

Eine prägnante Wortmarke wird entworfen, die eng mit dem Unternehmen und seiner Geschichte verbunden ist. Das Signet ist im Ursprung die Darstellung eines Betonprüfwürfels und zudem Grundlage für das Hexagon-Gestaltungsraster des Keyvsuals. Der Claim, ebenso wie das Logo in eigener Hausschrift gesetzt, unterstreicht den Anspruch des VDZ, nach immer besseren Lösungen zu suchen: Bewährtes neu denken. Als englische Variante wird „Evolving the well-established“ verabschiedet.

Typografie

Um eine einheitlichen Anmutung zu schaffen, wird die serifenlose Schriftfamilie „Visuelt“ von den Schriftgestaltern an das Raster angepasst und auf den Namen „VDZ Visuelt“ getauft. Der Auslauf der Buchstaben wird im 30°-Winkel gesetzt. Die Typografie spiegelt gleichermaßen die Bodenständigkeit und den hohen Qualitätsanspruch des VDZ wider.

Darstellung der individualisierten Schriftfamilie

Strategie

Mit seinem allumfassenden Leistungsspektrum rund um Zement und Beton positioniert sich der VDZ als Wissensknotenpunkt der Industrie und Vordenker der Branche. Was ihm bisher fehlte: eine stimmige Markenidentität. Bei Vor-Ort-Besuchen, Interviews und gemeinsamen Workshops kristallisiert sich die strategische Marschroute heraus: In einem hochkomplexen Umfeld wie diesem gilt es Klarheit, Stabilität und Aufgeräumtheit zu zeigen.

Vor-Ort-Besuch

Für ein unmittelbares ganzheitliches Verständnis lernen wir die Mitarbeiter persönlich kennen und besuchen die Räumlichkeiten und Fertigungsstätten vor Ort.

Workshops

In unterschiedlichen Strategie-Meetings wird die Positionierung des VDZ geschärft und die Unternehmenswerte erarbeitet. Vorab interviewen wir Mitarbeiter sowie Kunden und erstellen Personas, um die verschiedenen Zielgruppen kennenzulernen, deren Bedürfnisse zu durchleuchten und relevante Kanäle zu definieren.

Personen im Workshop

Printmedien

Im Broschürenkonzept werden durch farbliche Akzente im jeweiligen Farbton der Unit Zitate und Facts hervorgehoben. Die vollflächigen Kapiteltrenner unterteilen die verschiedenen Themen. Durch das Keyvisual auf den Covern der gebundenen Broschüren wird der Wiedererkennungswert deutlich.

Abgerundet wird das Corporate Design durch den Einsatz eines hochwertigen Recycling-Naturpapiers, das den ökologischen Ansprüchen des VDZ gerecht wird und sich von der Visitenkarte bis hin zum Kuvert für alle Medien eignet.

Geschäftsausstattung

Auch die Geschäftsausstattung zeigt sich überaus aufgeräumt und schnörkellos. Lediglich Farbakzente der jeweiligen Unit und den Einsatz des Keyvisuals (Zement in festem und pulvrigen Zustand) erlaubt sie sich. Der Kontrast zwischen den Grautönen und den leuchtenden Farben steht für die zwei Merkmale, die den VDZ auszeichnen: Tradition und Innovationskraft. Abgerundet wird das Ganze durch den Einsatz eines hochwertigen Recycling-Naturpapiers, das den ökologischen Ansprüchen des VDZ gerecht wird und sich für alle Printmedien eignet – von der Visitenkarte bis zum Kuvert.

Geschäftsmedien im neuen Corporate Design des VDZ
Keyvisual in Anwendung auf Broschürencovern und Flyern

Broschürenkonzept

Bei der Vielzahl der Publikationen des VDZ ist ein detailliertes Konzept erforderlich, das alle Bereiche und Eventualitäten abdeckt. Dazu gehören z.B. die Definition unterschiedlicher Diagramm- und Tabellentypen in den jeweiligen Farben der Units. Auch wesentliche Facts und Zitate werden durch Farbakzente hervorgehoben. Vollflächige Kapiteltrenner unterteilen die verschiedenen Themen, und das Keyvisual auf den Covern der gebundenen Broschüren dient dem Wiedererkennungswert. Dem Konzept folgt die Umsetzung – als erstes Printmedium im neuen Corporate Design erblicktedie VDZ Imgagebroschüre das Licht der Welt.