Senioren halten einen leuchtenden ichó Ball in der Hand

Markenlaunch für Ichó

MarkenstrategieKommunikationsstrategieBrandingCorporate DesignEditorial DesignUX DesignUI DesignWebdesignMotion Design

Ob Schütteln, Fangen, Werfen, Drücken oder Streicheln: Ichó, der interaktive Ball für den Pflege- und Reha-Alltag, erkennt einfach alle Bewegungen. Der Ball reagiert darauf mit farbigem Leuchten, Vibration, Klang und Musik. Auf diese Weise werden Menschen mit kognitiven und motorischen Einschränkungen gefördert und aktiviert. Ichó ist der neue, individuelle sowie intelligente Begleiter im Pflegealltag.

Strategie

In einem Workshop mit den Gründern von Ichó arbeiten wir neben den Zielen und Nutzen des Produktes auch die Stakeholder sowie User Stories heraus, um die Ergebnisse in die Entwicklung eines innovativen Corporate Designs und einer konsistenten Customer Experience einfließen zu lassen.
Art Director bespricht mit dem Kunden ein Nutzerprofil
Gründer von ichó hängt im Workshop Notizzettel mit Stichpunkten an eine Magnetwand

Workshop

Im gemeinsamen Workshop wurde die Kernzielgruppe erarbeitet, zu der Ärzte, Therapeuten, Pflegepersonal der Alten- und Krankenpflege sowie Angehörige von Patienten gehören.
Grafik der Stakeholder-Map
Porträt von Steffen Preuss
„Arndtteunissen schafft das, woran viele scheitern. Sie finden die richtige Kommunikation und vereinen verschiedene, meist ambivalente Anforderungen, an unser Produkt. Das geht nur, weil arndtteunissen sich selbstständig immer wieder in die Produkte und Zielgruppen denkt.“
Steffen Preuss, Geschäftsführer von Ichó

Digital

Dank einer speziell hierfür entwickelten Software können Senioren und Patienten mit Ichó Kommunikation neu erleben und (wieder) erlernen. Das junge und erfolgreiche Startup Ichó Systems GmbH wurde dafür unter anderem von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet.

Ein rundes Design-Konzept

Das neue Corporate Design soll dem jungen Startup ein durchgängiges und zugleich differenzierendes Erscheinungsbild geben, das die Innovationskraft des Unternehmens sowie die Interaktivität des Ichó Balls nach außen trägt. Hierfür greift das Keyvisual des Designs die Funktionalitäten des Balls direkt auf. Die Zielgruppe soll auf diese Weise – vom Packaging bis zur Anwendung – eine konsistente Customer Experience haben.
Übersicht verschiedener kreisartiger Verläufe

Bildwelt

Das Erscheinungsbild spiegelt die unterschiedlichen Anwendungen des Ichó Balls wider. So werden auch für die Bildsprache dessen Leuchtfarben verwendet.
Porträt einer älteren Frau und eines Jungens eingefärbt mit einem Verlauf

Geschäftsausstattung

Mit seinem Corporate Design erschafft ichó eine visuelle Welt, die sich sofort vom Look anderer therapeutischer Anwendungen im visuell meist nüchternen Pflegealltag abhebt. Spielerisch. Harmonisch. Facettenreich.

Flyer

Der Verkaufsflyer erklärt die wichtigsten Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten des Ichó Balls und dient als Informationsmedium für die definierte Zielgruppe.
Cover und Innenseiten des Verkaufsflyers

Packaging

Das Packaging ist individuell auf den Ichó Ball und dessen Bedürfnisse abgestimmt. Bei der Gestaltung und Produktion wurde besonders darauf geachtet, dass die Verpackung stoßsicher ist und das Produkt sicher versandt werden kann.
Stapel der Verpackungsdeckel mit geprägtem Logo
Video eines Mitarbeiters der Produktion, der die Stanzung des Packagings überprüft

Produktion

Neben der Konzeption und Gestaltung des Packagings haben wir auch die Produktion begleitet und die Qualitätssicherung übernommen.
Übersicht der Verpackungsbox, des Inlays und des ichó Balls
Explosionszeichnung der Verpackung
Rendering des Inlays der Verpackung