Symbolbild für ein Beratungs- und Investmenthaus im Detail

Interaktiver Jahresbericht für das Beratungs- und Investmenthaus Droege Group

Die Droege Group ist ein Beratungs- und Investmenthaus mit Sitz in Düsseldorf. 1988 gegründet, umfasst sie heute weltweit 70000 Mitarbeiter. Das Familienunternehmen pflegt enge Beziehungen zur Kunst: Die Sammlung besteht mittlerweile aus über 2000 Werken – darunter Arbeiten von Gerhard Richter, Georg Baselitz und Andy Warhol. Dahinter steht die Philosophie, dass die Auseinandersetzung mit Kunst zum Sehen anstiftet und die kritische Wahrnehmungsfähigkeit der Mitarbeiter schult.

Die Aufgabe

Das Briefing, so offen wie herausfordernd: Ein Jahresbericht, der die kritische und kunstaffine Haltung des Unternehmens repräsentiert und das Potential zeitgemäßer Medien optimal ausnutzt.

Die Lösung

Es entsteht ein unkonventioneller Jahresbericht in Form eines interaktiven Films, bei dem die emotionale und spannende Vermittlung der Inhalte im Mittelpunkt steht. Das Herzstück des Films sind Interviewsequenzen mit Schlüsselfiguren des Unternehmens. Detailinformationen sind in Form von Infografiken über das Menü abrufbar.

Die Umsetzung

Auf Basis der gelieferten Inhalte entwickeln wir ein Storyboard und die Gestaltung des Interface. Die Umsetzung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit einer Filmproduktionsfirma. Der Film steht online zur Verfügung, wurde aber auch als DVD produziert.

DVD Menü auf einem Monitor
Ausschnitt des Jahresberichts auf einem Monitor

Im Hintergrund sind Werke aus der hochkarätigen Kunstsammlung der Droege Group zu sehen.

Der Filmausschnitt beschäftigt sich mit dem Thema "Management auf Zeit"
Ausschnitt aus dem Intro des Jahresberichts
Der Filmausschnitt beschäftigt sich mit dem Thema "Management auf Zeit"

Zeitleiste

Die dezente Zeitleiste im unteren Bereich dient als Inhaltsverzeichnis und Navigationsinstrument. So kann sich der Betrachter flexibel zwischen den Inhalten bewegen und zwischen deutsch und englisch, Ton und Untertitel wählen.

Making of

Die Filmsequenzen entstanden in enger Zusammenarbeit mit einer Filmproduktionsfirma.

Bitte nutzen Sie einen moderneren Browser.