„Gestaltung ist Haltung.“

Interview mit Geschäftsführer Benjamin Arndt im Jahrbuch des Red Dot Design Award über innere Haltung, Herangehensweise, und was ihn tagtäglich inspiriert.

Wo und wie informieren Sie sich über Trends?
Ich lese diverse Blogs aus unterschiedlichsten Fachrichtungen. Design, Architektur,Technologie... Bunt gemischt. Fast alles ist irgendwie spannend.

Welches Ihrer Projekte stellte die bislang größte Herausforderung für Sie dar?
Die eigene Geschäftsausstattung! Es ist doch immer wieder ein Rätsel, weshalb es am schwersten fällt, für sich selbst zu gestalten. Man hat alle Freiheiten, niemand redet rein. Alles ist erlaubt. Alles ist möglich. Und dennoch scheitert man schnell, vor allen Dingen am eigenen Anspruch. Ist es doch oft nicht gut genug, nicht kreativ genug oder zu beliebig. Am Ende haben wir es dann doch noch geschafft und sind nun alle happy.

Wie gehen Sie an neue Projekte heran?
Ein ausgiebiges, vertrauensvolles Gespräche mit dem Auftraggeber ist die Basis von allem. Darauf folgen Analysen der Gegebenheiten, um im Anschluss hochwertige Gestaltung daraus folgen zu lassen. Denn gute Gestaltung profitiert nur selten von seiner äußeren Erscheinung, vielmehr vom durchdachten inhaltlichen Konzept. Dafür suche ich mit unserem Team nach griffigen Lösungen und klaren Aussagen. Die Gestaltung für das jeweilige Projekt kommt dann fast von alleine.

Welche Eigenschaften muss ein erfolgreicher Kommunikationsdesigner besitzen?
Er sollte in erster Linie ein großes Allgemeinwissen haben, zumindest aber das Interesse, sich stetig weiter zu bilden und wissbegierig sein. Immerhin gibt es kaum eine Branche, in der man mit so vielen unterschiedlichen Kunden und Aufgaben zu tun haben kann. Da kann es nicht schaden, schon mal was von der einen oder anderen Geschichte gehört zu haben. Die Kraft, über den Tellerrand hinaus blicken zu können, sollte da sein. Daher mein Rat: Bleiben Sie neugierig.

Was verstehen Sie unter gutem Kommunikationsdesign?
Gutes Design ist, wenn Inhalte durch eine ansprechenden Darstellungsform kommuniziert werden und beim Betrachter eine Reaktion auslösen.

Welches Wunschprojekt würden Sie gerne einmal realisieren?
Eine komplette Corporate Identity für eine Trauminsel in der Südsee entwickeln. Das wäre doch was. Natürlich nur mit ausgiebiger Vor-Ort Recherche. Alternativ wäre ich offen, ein internationales Designarchiv im Internet mit zu realisieren.

Gibt es eine bestimmte Tageszeit, zu der Sie besonders kreativ sind?
Nachts beim Bier mit Freunden kommen immer noch die besten Einfälle. Ich brauche dazu entweder eine urbane Umgebung mit viel Trubel oder ein paar ruhige Minuten auf der Couch. Je nach Situation.

Wie sieht die Zukunft des Kommunikationsdesigns aus?
Durch die starke Verzahnung der analogen- und digitalen Welt wird das Leben komplexer. Die Aufgabe des Kommunikationsdesigners wird sein, Dinge genaustens zu analysieren und den Menschen zu helfen, diese begreifbar zu machen.

Zurück

Aus ZWO rundum kommunikation wird arndtteunissen!

In den letzten Jahren haben wir uns von einem lupenreinen Studio für Webdesign und Corporate Identity zu einer gestandenen Marken- und Kommunikationsagentur entwickelt. Mit einem Schwerpunkt, der sich auf Corporate Identity Prozesse, die Erstellung von Broschüren und die Programmierung komplexer Webauftritte und Apps sowie webbasierter Software-Lösungen verschoben hat.

 

Mehr erfahren

 

Weiter zur neuen Seite