Corporate Design: Grundlagen. Detailwissen. Umsetzung.

Corporate Design:

Der Begriff Corporate Design – was übersetzt so viel wie „Unternehmens-Erscheinungsbild“ heißt – bezeichnet das Konzept für den gesamten visuellen Auftritt eines Unternehmens, einer öffentlichen Einrichtung oder einer Organisation.
Das Corporate Design wird in allen Bereichen eingesetzt: von der Geschäftsausstattung über das Verpackungsdesign und die Werbemittel bis hin zur Architektur. Es besteht deshalb nicht nur aus einem Logo, sondern definiert auch Typografie, Farben, Formate, Gestaltungsraster sowie Bild- oder Klangwelten eines Unternehmens.


Auf diese Weise soll ein wiedererkennbarer Auftritt geschaffen werden, der nach innen (d.h. zu den Mitarbeitern) wie außen (d.h. in die Öffentlichkeit) gleichermaßen wirkt. Das Corporate Design schafft einen visuell einheitlichen Rahmen, der das durch die Corporate Identity definierte (Soll-)Image eines Unternehmens wiederspiegelt und langfristig zur Erreichung der Unternehmensziele beiträgt. 
Ein Corporate Design entsteht deshalb auch nicht aus Zufall, sondern ist immer Teil einer Gesamtstrategie, die das Selbstverständnis und den Anspruch eines Unternehmens beinhaltet. Ein gelungenes Corporate Design ist Positionierung und Statement zugleich.

Weiterlesen Schließen

1. Was ist was? Wichtige Begriffe rund um das Thema Corporate Design.

Corporate Identity

Wird häufig mit Corporate Design verwechselt, meint aber etwas anderes. Die Corporate Identity (Unternehmens-Identität / ganzheitlich) ist ein übergeordneter Begriff, der das Corporate Design (Unternehmens-Erscheinungsbild / nur visuell) mit einschließt. Die folgende Grafik veranschaulicht den Zusammenhang.

Weitere Informationen zur Corporate Identity finden Sie hier.

Corporate Design Manual

Ein Corporate Design-Manual ist ein Handbuch bzw. Leitfaden, in dem die verschiedenen visuellen Elemente (z.B. das Logo, Schriftarten, Farben) sowie die Gestaltungsregeln festgelegt 
werden. Es zeigt, wie die Elemente an sich oder in Kombination einzusetzen sind (z.B. die Größe des Logos, Farbanwendungen, Platzierung des Logos). Hierfür werden in der Regel exemplarische Anwendungen gezeigt. Das Corporate Design-Manual wird u.a. Mitarbeitern, Agenturen oder Druckereien zur Verfügung gestellt, um eine einheitliche und wiedererkennbare Umsetzung des Corporate Designs zu gewährleisten.

CD

Häufig verwendete Abkürzung für Corporate Design.

form follows function

Die Form folgt der Funktionalität. Dieser Grundsatz des Corporate Designs besagt, dass der praktische Nutzen aller Gestaltungselemente immer gewährleistet sein muss. Z.B. sollten die ausgewählten Farben und Schriften nicht nur zu einem Unternehmen passen, sondern immer auch eine gute Lesbarkeit gewährleisten.

Hausschrift

Eine von einem Unternehmen ausschließlich verwendete Schriftfamilie, die sich auf Geschäftspapieren, Verpackungen, in Printmedien oder in der Online-Kommunikation wiederfindet. Es können allerdings auch mehrere Hausschriften verwendet werden. Wie alle anderen Bestandteile eines Corporate Designs (u.a. Farbkonzept, Bildsprache, Logo) sorgt dieses für Wiedererkennbarkeit.

Geschäftsausstattung

Wird häufig mit Corporate Design gleichgesetzt, ist jedoch nur eines von vielen Elementen, bei denen das CD Anwendung findet. Ein Corporate Design definiert das Konzept für den gesamten visuellen Auftritt eines Unternehmens – die auf dieser Basis umgesetzten Medien (wie die Geschäftsausstattung) werden dem Bereich „Corporate Communication“ zugeordnet.

Mehr dazu finden Sie hier.

Vermaßung der Wort- Bildmarke
Packaging
Die Geschäftsausstattung
Die Broschüre

2. Warum setzen Unternehmen auf Corporate Design? Die 7 Erfolgs-Strategien.

1. Unverwechselbar sein
Durch das Corporate Design sorgen Unternehmen für einen wiedererkennbaren und unverwechselbaren Auftritt. Was wäre z.B. ein Mercedes ohne Stern? Oder ein Nike-Turnschuh ohne den „Swoosh“?

2. Märkte durchdringen
In vielen Märkten ist ein prägnantes Corporate Design heute die einzige Möglichkeit, sich in der Flut von Werbung und Informationen durchzusetzen. Ganz besonders gilt das in Märkten mit qualitativ austauschbaren Produkten oder Dienstleistungen wie etwa bei Netzbetreibern im Bereich Telekommunikation.

3. Image aufbauen
Das Corporate Design kann die Unternehmensphilosophie, Wertvorstellungen und Kompetenzen eines Unternehmens visualisieren. Zum Beispiel vermittelt es Umweltbewusstsein, Service- oder Qualitätsansprüche.

4. Vertrauen fördern
Ein einheitlicher, glaubwürdiger Auftritt zeigt Verlässlichkeit und fördert das Vertrauen in eine Marke bzw. ein Unternehmen – ob bei Kunden, Lieferanten oder Aktionären.

5. Synergieeffekte fördern
Durch konstante Gestaltungselemente erhöht sich die Wiedererkennbarkeit. Auch einzelne Werbemaßnahmen steigern so immer den Bekanntheitsgrad einer Marke insgesamt. Die Folge ist eine Effizienzsteigerung bei gleichzeitiger Kosteneinsparung – durch Synergieeffekte.

6. Mitarbeiter motivieren
Ein gut gestaltetes Corporate Design hilft bei der Mitarbeiter-Motivation und der Gewinnung von Fachkräften, indem es Sympathie schafft, die Identifikation mit einem Unternehmen erleichtert oder die Anerkennung steigert.

7. Märkte durchdringen
Ein Corporate Design ist letztlich die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmenskommunikation und einen gewinnbringenden Imageaufbau. Damit dient es der Absatzförderung von Unternehmen, der Gewinnung von Mitgliedern bei Vereinen, dem Imageaufbau von Städten und Kommunen oder der Gewinnung von Spenden im Bereich Fundraising.

3. Corporate Design in der Praxis

Mit ihrer purpurviolett gebeizten Sohle sind die Schuhmodelle des Labels „binné – Designed in Hamburg“ ein wahres Modestatement. In Anspielung auf den Charakter der Schuhe verbindet das Corporate Design Tradition und Moderne, Ernstes und Verspieltes. Auf intelligente Art und Weise wird so die Produktphilosophie in einen visuellen Markenauftritt übersetzt. Die einzelnen Schritte des Corporate Design-Prozesses können Sie hier nachverfolgen:

4. Ihre Spezialisten für Corporate Design: arndtteunissen

Im Jahr 2002 wurde die Agentur arndtteunissen (ehemals: ZWO rundum kommunikation) in Düsseldorf gegründet. Die Geschäftsführer Benjamin Arndt und Jan Teunissen arbeiten mit ihrem 15-köpfigen Team für aufstrebende Start-Ups und gestandene Unternehmen. In den letzten Jahren konnten sie zahlreiche Design-Preise gewinnen.

Ganz nach dem Motto „Chancen multiplizieren sich, wenn man sie ergreift.“ verbindet die Agentur Theorie und Praxis. Sie übersetzt das Selbstverständnis von Unternehmen in eine einprägsame visuelle Sprache und sorgt dadurch für unverwechselbare Auftritte, die sich vom Wettbewerb abheben. Ideen, Produkte oder Unternehmen werden hier zu aufregenden Marken mit Hilfe von Corporate Design.

Verwandte Themen:

Corporate Identity
Corporate Identity